Brexit - Gefahr für den Datenschutz?

Datenschützer warnen vor den Folgen eines harten oder No-Deal-Brexit für Ihre Daten. Mit dem Brexit endet grundsätzlich auch die Geltung der strengen europäischen Datenschutzbestimmungen (DSGVO) im Vereinigten Königreich; theoretisch denkbar wäre dann eine Situation, dass zumindest vorübergehend keinerlei Bestimmungen zum Datenschutz gelten.

Welche Daten können betroffen sein?

  • Daten Ihres Unternehmens
  • Daten Ihrer Debitoren oder Kreditoren
  • Daten Ihrer Arbeitnehmer

Sensible Daten können ins Vereinigte Königreich gelangen, sobald Sie dorthin Handels- oder Dienstleistungsbeziehungen unterhalten. Eine Betriebsstätte oder Niederlassung im Vereinigten Königreich brauchen Sie dafür nicht.

Hinweis:

Um sensible Daten auch künftig nach einem Brexit zuverlässig zu schützen, sollten Sie Ihre Verträge schon heute überprüfen und gegebenenfalls individuelle Vereinbarungen mit Ihren Geschäftspartnern treffen, damit auch im Falle eines Brexit die Regelungen der DSGVO Anwendung finden. So unwahrscheinlich auch das Szenario einer vorübergehenden Regelungslosigkeit ist, so unsicher ist derzeit, welche alternativen Regelungen denn dann Geltung erlangen. Diese Unsicherheit können Sie schon heute mit einem vertraglich vereinbarten Verweis auf die europäischen Regelungen beseitigen.

Sehr gerne unterstützen wir Sie dabei.